Gesunde Mitarbeiter kosten Geld – kranke Mitarbeiter kosten sehr viel Geld. Es lohnt sich in die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter zu investieren. 

Gesundheit am Arbeitsplatz, sprich gesunde und motivierte Mitarbeiter lohnen sich. Ein Investment in die Gesundheit der Arbeitnehmer zu stecken, lohnt sich daher allemal. Die gesetzlichen Vorgaben zum § 5 ArbSchG werden dadurch auf erfüllt.

Sehen Sie derzeit Ihre Mitarbeiter sowie Ihren Unternehmenserfolg durch das Coronavirus gefährdet? Dann stimmen Sie unserem Firmeninhaber Christof Plottek vielleicht zu, wenn er sagt: „Ich habe darüber nachgedacht, wie ich meine Mitarbeiter optimal schützen und unterstützen kann, da ich davon überzeugt bin, dass einsperren und abwarten keine Lösung ist. Daher habe ich mit unseren Gesundheits- und BGM-Experten ein Immun-Paket zusammengestellt, was ich jedem meiner Mitarbeiter im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements kostenlos zur Verfügung stelle. Und Ihnen auch empfehlen möchte.

Gesundheit am Arbeitsplatz lohnt sich

Dies möchten wir auch für Ihre Mitarbeiter empfehlen. Wenn Sie in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter investieren, werden Sie doppelt belohnt. Gesunde, motivierte Arbeitnehmer und das Ganze steuerfrei*.

*Vom Gesetzgeber wird eine 44-Euro-Freigrenze gewährt, gemäß §8 Abs. 2 S.11 EStG. Sachbezüge, die diesen Wert nicht überschreiten, sind steuerfrei. Werden mehrere Sachzuwendungen geleistet, dürfen sie insgesamt 44 Euro nicht überschreiten. Für weitere Details wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.

 

Panik ist kein guter Ratgeber – Aufklärung schon!

Weisen Sie ihre Mitarbeiter darauf hin, dass es besonders wichtig ist, das erkrankte Personen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion wirklich zu Hause bleiben und auch nicht in die Praxis ihres Hausarztes gehen. Bei einem Corona- Verdacht den Hausarzt erst mal nur telefonisch informieren. Alternativ kann auch der Kassenärztliche angerufen werden oder das zuständige Gesundheitsamt.

 

Hygiene ist das A & O

Wir empfehlen Ihnen klare Hygienevorschriften für Ihre Firma zu erlassen. Dazu gehört das gründliche, regelmäßige Händewaschen von mind. 20 Sek. mit Seife und reichlich Wasser. Eine gute Nies- & Hustenhygiene, bei der die einmalige Verwendung von Papiertaschentüchern und deren Entsorgung in geschlossenen Mülleimern. Selbstverständlich sein sollte das Niesen/Husten in die Ellenbeuge als Alternative, wenn auf die Schnelle kein Papiertaschentuch zur Hand ist. Unser Tipp: Stellen Sie doch einfach ein paar Taschentücherboxen auf.

Weitere Informationen zur Infektionsvorbeugung und Hygiene finden Sie auch unter der offiziellen Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/ .

 

Umgang mit Kunden in der Grippesaison

Beraten Sie Ihre Mitarbeiter über einen hygienischen Umgang mit Kunden. Hände schütteln oder sogar Umarmungen sind aktuell nicht ratsam. Stellen Sie beispielsweise ein Schild auf, um Ihre Kunden zu informieren. Folgender Slogan könnte für Aufklärung sorgen: „Wir sind umsichtig und nicht unhöflich. Deshalb begrüßen wir Sie zu Ihrem eigenen Schutz mit einem freundlichen Lächeln anstelle eines Händeschüttelns“.

 

 

Abwehrkräfte Ihrer Mitarbeiter stärken

Initiieren Sie in der Mittagspause mal einen Spaziergang an der frischen Luft. Ja und schicken Sie einmal einen gestressten Mitarbeiter früher nach Hause, damit er sich etwas erholt. Denn auch ausreichend Schlaf, gerade bei einem angegriffenem Immunsystem, ist enorm wichtig.

 

Immunsystem stärken mit hochwertigen Nährstoffen

Unterstützen können Sie Ihre Mitarbeiter auch durch einen Obstkorb in der Kaffeeküche. Als Angebot sich gesünder zu ernähren. Insbesondere Vitamin C aus natürlichen Quellen kann unsere Immunabwehr nachhaltig stärken. Es sollte zu diesem Zweck allerdings regelmäßig in ausreichenden Mengen zugeführt werden. Besonders gut eignet sich hier zum Beispiel natürliche Bio-Produkte aus der Camu Camu Pflanze. Auch ist auf eine ausreichende Zinkzufuhr zu achten.

 

____________________________________________________