ICEIS und das Biosa-Vertriebsbüro starten Hilfsaktion für Flüchtlinge

ICEIS und das Biosa-Vertriebsbüro starten Hilfsaktion für Flüchtlinge

Gletscherwasser für Flüchtlinge in Dresden

ICEIS und das Biosa-Vertriebsbüro starten Hilfsaktion – fahren in die Zeltstadt mit einer besonderen Lieferung an Bord

Noch vor nicht allzu langer Zeit standen ein paar alte Autos auf dem Platz an der Bremer Straße 10 in Dresden. Jetzt sind dort Flüchtlinge untergebracht. Auf einem großen Schotterfeld in weißen Zelten des Deutschen Roten Kreuzes. Eine provisorische Notaufnahme, in der die medizinischen und hygienischen Zustände laut Ärzten jedoch katastrophal sind. Ende Juli bezogen 470 Flüchtlinge die Zeltstadt. Vier Wochen später sind es bereits über 1000. Und so herrscht Chaos in dem Flüchtlingscamp. Für die Flüchtlinge, Hilfsorganisationen, Ärzte und die freiwilligen Helfer eine unzumutbare Situation, die sich allerdings langsam bessert. Denn viele Menschen wollen helfen – und helfen auch! Wie zum Beispiel Torsten Kowitz, Geschäftsführer und Inhaber von ICEIS – und Christof Plottek vom Biosa-Vertriebsbüro. Die beiden haben eine Hilfsaktion gestartet.

ICEIS ist ein Unternehmen, das Gletscherwasser aus Island vertreibt mit Sitz in Falkenstein im Vogtland. 150 Kilometer von Dresden entfernt. Gemeinsam mit seinem Vertriebspartner, dem Biosa-Vertriebsbüro, packte er einen Transporter voll mit ICEIS Gletscherwasser und fuhr damit in die Bremer Straße 10. „Durch die Medienberichte wurden wir auf die katastrophale Situation in der Zeltstadt aufmerksam, wo es bei fast 40 Grad Celsius kaum etwas zu trinken, keinen Schatten und schlimme hygienische Verhältnisse gab“, sagt Kowitz und betont: „Mit der Unterstützung unseres Partners Biosa konnten wir 250 Boxen á fünf Liter unseres Gletscherwassers bereitstellen und nach Dresden fahren.“

Die Lieferung des edlen Tropfens – basisches Wasser, das aus 110.000 Jahre alten Gletschern in Island tritt und durch Vulkangestein gefiltert wird – konnte jedoch nicht direkt in das Flüchtlingslager gehen. Spenden gehen zunächst an einen zentralen Sammelpunkt, ein Versorgungslager des Deutschen Roten Kreuzes in Dresden und werden von dort aus an die Unterkünfte weitergeleitet. Kowitz wollte jedoch schnell und unmittelbar helfen. Er vereinbarte mit dem Dresdner Umweltzentrum, die direkt gegenüber der Bremer Straße 10 einen ehemaligen Friedhofspark zu einer grünen „Oase“ mit Spielplatz umgewandelt haben, einen Teil der Lieferung dort als erstes abzuliefern. In dem Park gibt es für die kleinen Flüchtlinge in der Sommerhitze die Möglichkeit, im kühlen Schatten großer, alter Bäume zu spielen. Die Großen können mit ehrenamtlichen Helfern etwas Deutsch lernen.

„Wir wurden mit großer Herzlichkeit empfangen“, erzählt Kowitz. „Und wir konnten mit einer syrischen Familie und deren Kindern sprechen, die vor dem IS-Terror geflohen sind. Es ist unvorstellbar, was die Erwachsenen und vor allem die Kinder durchgemacht haben.“ So sei es ihm ein großes Anliegen, wenigstens einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass es den Flüchtlingen hier in Deutschland den Umständen entsprechend gut ergehe. Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung in Dresden ist groß. „Ich habe eine große Welle der Hilfsbereitschaft in Dresden gespürt und gesehen“, sagt Torsten Kowitz. „Und ohne die große Hilfe und Unterstützung von Christof Plottek und seinem Biosa-Vertriebsbüro, finanziell wie tatkräftig, hätten wir diese Aktion nicht stemmen können.“

Jeder weitere Tropfen Gletscherwasser zählt und hilft. In Zusammenarbeit mit dem Biosa Vertriebsbüro und einer in Afrika tätigen Hilfsorganisation – soll in Zukunft ein Teil des beim Verkauf erwirtschafteten Geldes dazu verwendet werden, humanitäre Wasserprojekte in Afrika zu unterstützen, um auch den Menschen dort die Aufnahme von gutem und sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

ICEIS Gletscherwasser trinken und dabei Gutes tun: www.biosa-der-shop.de/ICEIS-Gletscherwasser

Brunnenbau in Afrika – Hilfsaktion für Kinder in Kenia

Brunnenbau in Afrika – Hilfsaktion für Kinder in Kenia

Reginold Odhiambo staunte, als er sah, wie das Wasser in förmlich allen Ecken und Winkeln sprudelte. Im Garten neben der Terrasse, in der Garage, in der Küche, im Badezimmer, auf der Gästetoilette und im Keller. „Hier in Deutschland braucht man sich über Wasser keine Sorgen machen“, sagte Odhiambo, der in Mombasa (Kenia) das Jugendzentrum „Hope for Hope Kenia “ leitet, das Kinder und Jugendliche durch eine kleine Fußballliga, ein Musikstudio und ein Children Centre fördert und unterstützt. Was allerdings an allen Ecken und Kanten fehlt, ist sauberes Wasser.

Wasser, wie es in dem Haus von Christof Plottek in Erlenbach, eine kleine, nette Gemeinde in Unterfranken, fließt. Dorthin war Odhiambo gereist und eingeladen, um über ein Hilfsprojekt für sein Jugendzentrum zu sprechen. Denn Plottek will helfen. Der Geschäftsführer und Gründer des biosa Vertriebsbüros, das auserwählte Produkte für ein gesundes, nachhaltiges und bewusstes Leben vertreibt, legt auf eines besonderen Wert. „Die Balance aus Mensch und Natur steht für uns ganz klar im Mittelpunkt“, sagt Plottek und betont: „Und wir wollen Menschen dabei helfen, dass sie ihr Leben natürlich verbessern und verschönern.“

children-center-kenya

Als er über die Hilfsorganisation Open Heaven von dem Jugendzentrum in Mombasa erfährt, muss er nicht lange überlegen. Ein Brunnen sowie ein Wassertank fehlen, würden das alltägliche Leben der Kinder und Jugendlichen massiv und nachhaltig verbessern. Der Bau einer solchen Brunnenanlage kostet um die 2000 Euro. „So ein Brunnen ist für uns eine enorme Hilfe, die nicht nur Einzelnen zugutekommt, sondern unserer gesamten Gemeinschaft“, sagt Odhiambo.

Und so ist Reginold Odhiambo froh, als am Ende des Tages Christof Plottek folgende Aktion starten will: Von jeder verkauften Fünfliter-Box seines Kunden ICEIS, die basisches Wasser aus 110.000 Jahre alten Gletschern in Island abfüllen und verkaufen, geht jeweils ein Euro direkt in das Brunnenprojekt. „Das ist ein erster wichtiger Schritt für uns“, meint Odhiambo, „so werden wir auch bald sauberes und reines Wasser für unser Jugendzentrum haben.“

Jeder Tropfen Gletscherwasser zählt, hilft Odhiambo und seinen 300 Kindern und Jugendlichen in Mombasa. Mit einem Kauf können SIE „Hope for Hope“ unterstützen, den Bau des Brunnens voranbringen und sich mit einer Fünfliter-Box von ICEIS selbst etwas Gutes tun. Außerdem gehen durch jeden Einkauf in unserem BIOSA Online Shop weitere 10 Cent direkt auf das Spendenkonto für das Brunnenprojekt „Hope for Hope“.

BIOSA Shop: www.biosa-der-shop.de/ICEIS-Gletscherwasser

Hope For Hope Projekt: www.open-heaven.eu/hope-for-hope

Mehr als nur Sport! Biosa und Synergy-Sports wirken zusammen

Mehr als nur Sport! Biosa und Synergy-Sports wirken zusammen

Running, Triathlon, Nordic Walking und Gesundsport – bei Markus Heimerl kommen nicht nur Ausdauersportler ins Schwärmen. Zu jeder Jahreszeit. In seinem Geschäft „Synergy-Sports“ in Nürnberg, wirken Sport und Leidenschaft, Kompetenz und Erfahrung genauso wie Gesundheit und Nachhaltigkeit zusammen. „Für uns ist Sport eine intelligente, befriedigende Art, seine freie Zeit zu gestalten“, sagt Heimerl, „und weit mehr als das. Eine Haltung, die jeden Bereich des Lebens prägt.“

Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich bei „Synergy-Sports“ nicht alles ausschließlich um Sport, Sport und nochmals Sport dreht. Neben Laufschuhen, Sportbekleidung und Zubehör auf über 400 Quadratmetern legt Heimerl und sein Team auch viel Wert auf das Zusammenwirken von Sport und Gesundheit. Und da kommt Christof Plottek und sein Biosa Vertriebsbüro ins Spiel. Denn das Biosa Vertriebsbüro beschäftigt sich seit 10 Jahren mit auserwählten Produkten, die für ein bewusstes, nachhaltiges und gutes Leben stehen.

Gerade bei Ausdauersportarten ist das sehr wichtig. Nur ein wirklich gesunder, stabiler Körper, der sich im Gleichgewicht befindet und bewegt, kann an seine Grenzen und auch schon mal über diese hinaus gehen. „Wir setzen uns bereits seit 2006 intensiv mit dem Thema Sport und Gesundheit auseinander. Es ist uns besonders wichtig, unsere Kunden dabei zu unterstützen, gesünder und bewusster zu leben und durch Sport, richtige Bewegung und Ernährung mehr Lebensqualität zu erhalten“, meint Heimerl.

Wichtig ist Heimerl und seinem Team dabei die ganzheitliche Betrachtung. Es gibt sogar eine spezielle „Gesundheitsecke“ bei „Synergy-Sports“ – mit Blutdruck-und Blutzuckermessgeräten, Infrarot-Wärmelampen, Körperfett-Analyse-Waagen, Faszienrollen oder intelligenter Nahrungsergänzung. Ebenso erhältlich ist die Ausarbeitung eines durch Vitalitätscheck mit CardioScan erstellten individuellen Traningsplans.

Namenhafte Gesundheitspartner haben das Sportgeschäft dabei unterstützt und beraten, ein umfangreiches Angebot zu entwickeln, das Profisportler und Freizeitläufer gleichermaßen anspricht.
So entwickelte sich auch die Partnerschaft mit dem Biosa Vertriebsbüro von Christof Plottek. So wirken Sport und Gesundheit bestens und perfekt zusammen.

Store: Synergy-Sports GmbH, Sigmundstr. 149, 90431 Nürnberg
Telefonische Beratung unter 0911 99998970
www.synergy-sports.de

BIOSA Vertriebsbüro auf der Veggie World 2015

BIOSA Vertriebsbüro auf der Veggie World 2015

Rückblick auf die 5. Veggie World Rhein-Main in Hofheim-Wallau

Vom 27. Februar bis 1. März 2015 fand die 5. Veggie World Rhein-Main, kombiniert mit der 23. PARACELSUS MESSE, im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau statt statt. Natürlich waren auch wir vom BIOSA Vertriebsbüro mit einem Stand hier vertreten. Die Veggie World ist die erste vegetarische Messe in Deutschland und ein Höhepunkt in der vegetarischen und veganen Szene.

Auf der Publikumsmesse für vegetarischen und veganen Lebensstil dreht sich zwar viel um vegetarische Küche und pflanzliche Lebensmittel, doch Besucher konnten sich genauso über Verlage und Internetportale informieren, deren Schwerpunkt Vegetarismus ist. Kosmetik ohne Tierversuche war ebenso Thema wie ökologisch und ethisch orientierte Firmen, Küchengeräte und Bildungseinrichtungen. Rund 90 Aussteller präsentierten sich in dieser Woche mehr als 20.000 Besuchern.

Interessierte Laien waren dabei ebenso angesprochen wie Menschen, die sich seit vielen Jahren vegetarisch ernähren. Zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm zählten viele Vorträge und Diskussionsforen. Mehr als 30 Referenten trugen Wissenswertes rund um fleischlose Kost vor, sodass hier jeder sein persönliches Highlight finden konnte.
So ging man zum Beispiel den interessanten Fragen nach, welche Promotoren es für vegetarische Ernährung gibt, was es mit Superfood auf sich hat und ob und wie man mit veganer Vitalkost Voraussetzungen für mehr Gesundheit schafft. In Hinblick auf den weltweiten Hunger und das Überangebot an Fleisch in Industrienationen diskutierte man die Ernährungsweise der Zukunft und stellte die Frage, ob wir bald ganz ohne Fleisch auskommen müssen.

Dabei wurde klar, dass vegane oder vegetarische Küche nichts mit spartanischer Kost zu tun hat. Bei spannenden Kochshows demonstrierten bekannte Köche, wie kreativ und lecker vegetarische Küche ist. Man ging der Wirkungseise von Algen auf den Grund und versuchte zu erklären, warum wir Hunde lieben, Schweine und Kühe jedoch essen. Immer wieder thematisierten Vorträge und Aussteller, dass uns herkömmliches Essen krank macht und wie gesunder Genuss aussehen kann. So wurde zum Beispiel gezeigt, dass man selbst chronische Krankheiten mit Wildkräuter-Kost positiv beeinflussen kann. Auch die Frage, ob bei veganer Ernährung Ausdauersport möglich ist, wurde angesprochen und man diskutierte, ob es veganen Landbau ohne Tierausbeutung möglich ist und warum die Deutschen Weltmeister im Wegwerfen sind.

Besucher kamen ins Gespräch und so ist die Veggie Wolrd auch Katalysator für fruchtbringenden Gedankenaustausch. Auf der Veggie World wurde deutlich, dass pflanzliche Nahrungsmittel eine soziale Rolle spielen müssen und spielen werden. Die Publikumsmesse Veggie World wird einmal jährlich vom VEBU – Vegetarierbund Deutschland e.V. veranstaltet. Vom 7. bis 8. November 2015 wird das erfolgreiche Veranstaltungskonzept auch in Berlin präsentiert.

Messestand auf der BIOFACH 2015 in Nürnberg

Messestand auf der BIOFACH 2015 in Nürnberg

Vom 11. bis zum 14.02. dieses Jahres trifft sich auf der BIOFACH 2015 die weltweite Bio-Branche auf dem Messegelände der Stadt Nürnberg. Natürlich sind wir vom BIOSA Vertriebsbüro auch wieder mit einem Messestand am Start. Die BIOFACH ist die größte Fachmesse und Weltleitmesse im Bereich biologischer Anbau und biologische Produktion. 1990 wurde die BIOFACH privat gegründet und findet seitdem jedes Jahr im Februar statt. Seit 2001 ist die Messe Nürnberg Veranstalter des Events und wird unter der Schirmherrschaft der IFOAM organisiert. 2.263 Aussteller und über 40 000 Fachbesucher aus über 100 Ländern wohnten jedes Jahr der Messe bei und werden auch 2015 wieder erwartet.

Die BIOFACH 2015

Im Verbund mit der Messe für Naturkosmetik, VIVANESS, werden den Fachbesuchern und den ausstellenden Unternehmen vier Tage für ein Erlebnis rund den biologischen Anbau und die biologische Produktion garantiert. Auch im mittlerweile 26. Messejahr werden auf über 42.000 m² wieder ausschließlich zertifizierte Bio-Produkte ausgestellt und angeboten. Die Kunden können die neuesten Trends und Produkte aus sich wirken lassen, während die Unternehmen eine Plattform zur Platzierung und Vorstellung ihrer Produkte bekommen. Die drei Erlebniswelten „Vegan“, „Wein“ und „Olivenöl“ sorgen für eine Gliederung der Aussteller, des Rahmenprogramms und der kulinarischen Höhepunkte. Zudem gibt es einen Neuheitenstand, an dem visionäre Ideen, neue Produkte oder Zukunftskonzepte rund um das Schlagwort „BIO“ vorgestellt werden.

Der BIOFACH und VIVANESS Kongress ist die größte Plattform der globalen Bio-Branche und damit eins der größten Highlights der Veranstaltung. Schätzungsweise 6500 Teilnehmer werden zu dem Kongress erwartet, der über die vier Tage der Messe etwa 100 Fachvorträge nationaler und internationaler Redner beinhaltet. Der diesjährige Kongress-Schwerpunkt lautet „Organic 3.0 – Gute Rahmenbedingungen für mehr Bio“ als Fortsetzung des Schwerpunkt der letzten BIOFACH. Neben den Vorträgen basiert der Kongress zudem auf interaktiven Workshops und Podiumsdiskussionen zu dem Thema.

Hohe Internationalität

Die 2.263 Aussteller auf der BIOFACH 2015 kommen aus 76 Ländern, was einer Internationalität von rund 70% entspricht. Auch knapp die Hälfte der Besucher kommt aus dem Ausland nach Nürnberg. Dabei werden das vielleicht wichtigste Land an den vier Messetagen die Niederlande sein. Die Niederlande sind als Partnerland im besonderen Fokus der Aufmerksamkeit auf der BIOFACH 2015. Von über 100 Ausstellern wird die Bio-Branche des Partnerlandes auf der diesjährigen Messe vorgestellt und bekommt für zwei Tage prominenten Besuch von der Landwirtschaftsministerin Sharon Dijksma.

Die BIOFACH und die VIVANESS sind auch in diesem Jahr das Highlight unter den Bio-Veranstaltungen und sind ein wegweisendes Event in Sachen Innovationen und Konzepte für die Zukunft der Bio-Branche. Für die Fachbesucher und die Aussteller gleichermaßen bietet die BIOFACH wertvolle Einblicke in den Bio-Markt von heute und von morgen.

www.biofach.de